Essays

Vierte Klasse, keine Deutschkenntnisse

Wie Lena Gorelik als Elfjährige aus der ehemaligen Sowjetunion in eine schwäbische Grundschule kam und später Schriftstellerin wurde.

Als sie neu war in der Demokratie…

...und noch ein Kind, da bewunderte Lena Gorelik die großen Worte: Rechtsstaat! Menschenrechte! Aber jetzt sieht sie, wie Fremde zu Feinden erklärt werden

Das Gefühl von Fieber

Lena Gorelik besucht einen Ort ihrer Kindheit, ihrer Flucht. Die Geschichte einer Rückkehr

Die Farbe, in der die Heimat riecht

Jede Heimat hat ihre eigene Farbe, ihren Geruch und Geschmack. Lena Goreliks Heimat ist schwarz-weiß wie die Birkenrinde und grau wie Beton-Hochhäuser. In ihrer Heimat waren graue Hochhäuser Geborgenheit und Gemeinschaft, und da, wo sie zu Hause ist, werden ihnen sozialer Abstieg und Trostlosigkeit angedichtet.

Der halbe Zahn

Die Angst vor wachsendem Antisemitismus in Deutschland hielt Lena Gorelik lange für übertrieben. Dann geriet ihr Sohn in der Schule in eine Prügelei.

Meine Jahre mit Xenia

Ihr Vater gehörte zu Russlands Elite und machte Wladimir Putin groß. Jetzt tritt Xenia Sobtschak gegen den Präsidenten an. Lena Gorelik über Russlands It-Girl, mit dem sie zur Schule ging.

Der rosarote Junge

Lena Goreliks Sohn verkündet, er wolle im Kleid zur Schule gehen. Soll sie sich nun freuen, sich sorgen – oder weder noch?

Der, die, das; und ich

Lena Gorelik über das Ankommen

Ein sonniges Kind

Ihr Sohn sei besonders und stark, hört Lena Gorelik immer wieder. Dass er inklusiv unterrichtet wird, ist dennoch trotz der geltenden UN-Behindertenrechtskonvention und jahrelanger Bemühungen in München nicht möglich.

Meine beste Freundin… langweilt mich

Lena Gorelik über verlorene Freundschaften

Ich bin Jüdin

Lena Gorelik lebt säkular, aber der Hass von Halle drängt sie zur Bekenntnis.

Die andere Seite von Deutschland

Lena Gorelik erzählt, wie sie einmal zu einer Lesung ins sächsische Döbeln fuhr. Und danach schnell wieder zurück.

Man wird doch wohl noch….

Ein Essay von Lena Gorelik über Antisemitismus in Hoch- und Populärkultur

Copyright Lena Gorelik 2021