Im Winter war der Tag

Die Schriftstellerin Lena Gorelik erinnert daran, wie vor genau einem halben Jahr der Krieg begann

Die anderen

Wladimir Putin zerstört nicht nur Teile der Ukraine, sondern auch seine eigene Gesellschaft. Dafür aber lassen sich nicht alle Russen in Haftung nehmen. Der Westen muss sich hüten, ein ganzes Volk unter Generalverdacht zu stellen.

Wortlos und schreiend

Eine deutsch-russische Schriftstellerin über ihre Gefühle zum Krieg gegen die Ukraine

Was der Krieg mit uns macht

Lena Gorelik wurde in St. Petersburg geboren und wuchs in Deutschland auf. Fassungslos blickt sie auf das, was gerade in ihrem Geburtsland passiert. Ein nachdenklicher Essay, verfasst eine Woche nach dem Einmarsch in die Ukraine.

Sofort Tränen in meinen Augen

»Ich schäme mich«, schreibt ein russischer Kommentator, und das trifft mich, weil er plötzlich etwas benennt, was ich auch in mir spüre. Obwohl ich elf Jahre alt war, als ich Russland verließ.

Natschalas wojna

Auch in Russland wachsen Kinder auf in der Hoffnung, dass es nie wieder Krieg gibt. Nun aber ist er da, weil ein Demagoge eine Demokratie überfällt.

kulturWelt-Podcast

Lena Gorelik zur aktuellen Situation an der belarussischen-polnischen Grenze (ab Min. 09:00)

Das war doch nur ein Kompliment

Offene Diskriminierung kann man benennen. Was aber tun, wenn sie sich hinter freundlichen Worten verbirgt? Unsere Autorin schreibt an all jene, die es nicht so meinten.

Nie mehr schweigen: Gegen Abtreibungsverbote hilft nur Aufklärung

In Polen wurde das Abtreibungsrecht de facto abgeschafft. In Teilen der USA findet eine öffentliche Hexenjagd statt. Das Selbstbestimmungsrecht der Frauen wird weltweit wieder infrage gestellt.

„Schreib doch mal, Lena“

Ein Essay über jüdisches Leben in München | #femaleheritage

Was ist Heimat?

Ist Heimat statisch? Kann sie verortet werden? Darf sie einen Plural haben? Lena Gorelik über ein besonderes Gefühl.

Diese Russen

Vor 30 Jahren kamen die ersten jüdischen Zuwanderer aus der Sowjetunion nach Deutschland. Unsere Autorin Lena Gorelik war eine von ihnen - und blickt nun zurück

Ein Türsteher für Worte

"Erst einmal richtig Deutsch lernen!" musste ich mir, müssen sich meine Eltern immer noch manchmal anhören. Ein Satz, der Hierarchien zwischen die Buchstaben packt.

Fasst euch ein Herz

Es ist nicht allein Aufgabe von uns Juden oder Migranten, dem Hass entgegenzutreten, findet unsere Autorin. Ausgrenzung von Minderheiten vergiftet die ganze Gesellschaft. Alle müssen ihre Stimme erheben.

Gut fürs Ego, schlecht für die Umwelt

Zu viel Fürsorge und Aufmerksamkeit machen aus unseren Kindern Menschen, die nur an sich selbst denken.

Ich bin Jüdin

Lena Gorelik lebt säkular, aber der Hass von Halle drängt sie zur Bekenntnis.

Ein sonniges Kind

Ihr Sohn sei besonders und stark, hört Lena Gorelik immer wieder. Dass er inklusiv unterrichtet wird, ist dennoch trotz der geltenden UN-Behindertenrechtskonvention und jahrelanger Bemühungen in München nicht möglich.

Vierte Klasse, keine Deutschkenntnisse

Wie Lena Gorelik als Elfjährige aus der ehemaligen Sowjetunion in eine schwäbische Grundschule kam und später Schriftstellerin wurde.

Als sie neu war in der Demokratie…

...und noch ein Kind, da bewunderte Lena Gorelik die großen Worte: Rechtsstaat! Menschenrechte! Aber jetzt sieht sie, wie Fremde zu Feinden erklärt werden

Die Farbe, in der die Heimat riecht

Jede Heimat hat ihre eigene Farbe, ihren Geruch und Geschmack. Lena Goreliks Heimat ist schwarz-weiß wie die Birkenrinde und grau wie Beton-Hochhäuser. In ihrer Heimat waren graue Hochhäuser Geborgenheit und Gemeinschaft, und da, wo sie zu Hause ist, werden ihnen sozialer Abstieg und Trostlosigkeit angedichtet.

Der rosarote Junge

Lena Goreliks Sohn verkündet, er wolle im Kleid zur Schule gehen. Soll sie sich nun freuen, sich sorgen – oder weder noch?

Der halbe Zahn

Die Angst vor wachsendem Antisemitismus in Deutschland hielt Lena Gorelik lange für übertrieben. Dann geriet ihr Sohn in der Schule in eine Prügelei.

Der, die, das; und ich

Lena Gorelik über das Ankommen

Meine Jahre mit Xenia

Ihr Vater gehörte zu Russlands Elite und machte Wladimir Putin groß. Jetzt tritt Xenia Sobtschak gegen den Präsidenten an. Lena Gorelik über Russlands It-Girl, mit dem sie zur Schule ging.

Die andere Seite von Deutschland

Lena Gorelik erzählt, wie sie einmal zu einer Lesung ins sächsische Döbeln fuhr. Und danach schnell wieder zurück.

Man wird doch wohl noch….

Ein Essay von Lena Gorelik über Antisemitismus in Hoch- und Populärkultur

"Man wird doch noch mal sagen dürfen …"

Antisemitismus in Hoch- und Populärkultur

Kritik als Nabelschau

Sind Migranten angepasste Schriftsteller? Eine Antwort auf Maxim Billers Polemik zur deutschen Gegenwartsliteratur

Streitet euch!

Müde Kanzlerkandidaten, harmoniesüchtige Wähler und zahme Parlamentarier: Der deutschen Politik fehlt es an Leidenschaft. Mehr Misstöne müssen her.

Zwischen Integration und Isolation: Russische Juden in Deutschland

Die Zuwanderung hat das jüdische Leben in Deutschland grundlegend verändert: Einerseits hat sie viele jüdische Gemeinden wiederaufleben lassen, andererseits hat sie auch zu Problemen geführt.

Essays