Presse

Interviews und Gespräche

Die Literarische Welt lädt zum Integrationsgipfel ein: Lena Gorelik und Gary Shteyngart im Gespräch

Lena Gorelik auf dem Blauen Sofa des ZDF auf der Frankfurter Buchmesse über ihren Roman “Null bis Unendlich”

Lena Gorelik bei 3SAT auf der Frankfurter Buchmesse über ihren Roman “Null bis Unendlich”

Pressereaktionen auf “Null bis Unendlich”

“Eine ebenso irritierende wie spannende Liebeskonstellation, in der die Liebe sich ständig selbst dementiert und widerruft und sabotiert und tragisch endet.” Sigrid Löffler, Radio Bremen

“Ein Buch, das unter die Haut geht.” FAZ

“Lena Gorelik schreibt so, dass jeder Satz wehtut. So roh und rau Goreliks Prosa scheint, so überlegt und wirkungsvoll ist sie gemacht. Ergreifend und unentrinnbar,” Sächsische Zeitung

“Wenn man die letzte Seite des Buchs umgeschlagen hat, ist es noch lange nicht ausgelesen.” Münchner Merkur

“Lena Gorelik kann einfach brillant erzählen.” Cosmopolitan

“Als wachsame Erzählerin vertraut sie einem schlanken Satzbau, der die emotionale Erregung gern in den Leerraum zwischen den Zeilen bannt und so die Sprengkraft der Ereignisse unter die Oberfläche drängt. Das gibt diesem Roman eine beklemmende Gewalt.” MDR, Rainer Moritz

“Eine Liebe, zum Heulen schön! Obwohl man von der ersten Seite an ahnt, dass die Liebe zwischen Nils und Sanela, die aus Jugoslawien nach Deutschland flieht, traurig enden wird, ist man gebannt – auch von der präzisen Schönheit der Sprache.” Myself

“Lena Gorelik bedient sich in ihren Beschreibungen und Dialogen erbarmungslos und meisterhaft der Sprache. Worte und Wendungen werden in ihren Formulierungen zu unverschnörkelten Kunstwerken, die außergewöhnlich sind und deren Wirkung man sich nicht entziehen kann. Ein herausragender Roman von außergewöhnlicher Sprachgewalt, der einen besonderen Platz in der Literatur verdient.” Michaelisbund

“Diese verzwickte Liebesgeschichte zweier Hochbegabter, die einander immer wieder (fast) verpassen, ist eines der Bücher dieses Herbstes, die am meisten Spaß machen. Es ist wirklich großartig, wie Lena Gorelik es schafft, auf akrobatische Weise leicht und unterhaltsam zu schreiben, ohne Tiefe und Anspruch vermissen zu lassen.” Funkhaus Europa

Pressereaktionen auf “Die Listensammlerin”

“Gibt es Bücher, bei denen alles stimmt? (…) Gorelik erzählt ihre wunderbare Familiengeschichte mit autobiografischem Hintergrund in einer kraftvollen Sprache, die den Leser sofort in ihren Bann zieht. Dem Buch gebührt auf der Liste “Klasse Romane” ein Spitzenplatz. Prädikat Grandios.” bücher

“Es ist weniger die Story, die das fünfte Buch von Lena Gorelik lesenswert macht, als der präzise Stil, die Art, wie die Autorin ihre Figuren zeichnet: als Menschen, die von der eigenen Wut, dem eigenen Verlangen, dem eigenen analytischen Blick auf die Welt überfordert sind. Dabei ist hinter den abgeklärt rotzigen Beobachtungen immer ein parteiisches Mitfühlen spürbar, ohne sentimental zu werden. Wie nebenbei entsteht so ein eine Diagnose der seltsamen Zustände, in denen wir leben und die wir selbst mitverantworten.” Süddeutsche Zeitung

“‘Die Listensammlerin’, der mittlerweile fünfte Roman der 32-jährigen Autorin, imponiert durch eine geschickte Dramaturgie, warmherzig gezeichnete Figuren und eine lebendige Sprache, die den Ton der Verzweiflung genauso souverän trifft wie den der Genervtheit, der Unruhe oder Verschmitztheit.” “Die Listensammlerin” im ORF

“Lena Gorelik beschreibt diese Familiengeschichte mit großem, aus Winzigkeiten zusammengesetztem Schwung, bewegend und zugleich witzig. Aus scheinbar banalen Dialogen und Situationen wächst eine Sicht auf die Weltgeschichte im Konkreten, mit echten, widerspruchsvollen Menschen, die man ungern ziehen lässt. Die Autorin schreibt ein präzises, farbiges Deutsch, dessen Ironie nicht den Ernst verdeckt.” Wenn Du Glück hast, wird es ein Grischenka in der Sächsischen Allgemeinen

“Lena Gorelik erzählt elegant, fließend und mit viel Witz und Tiefe und ragt spätestens mit diesem Buch aus der Schar der jungen, hervorragenden deutschen Autoren noch weit heraus.” “Die Listensammlerin” in Christine Westermanns Sendung “Bücher”, WDR5

Pressereaktionen auf “Sie können aber gut Deutsch!”

“Lena Gorelik schreibt halsbrecherische Sätze, die auf wundersame Weise leicht zu verstehen sind.” Wiesbadener Kurier